Herren 40 sicher gelandet

Nach den zwei Aufstiegen in den vergangenen beiden Jahren, stand für die Saison 2018 das Ziel Klassenerhalt an oberster Stelle. Mit je drei Siegen und Niederlagen sowie Platz 4 in der Abschlusstabelle wurde dieses Ziel letztendlich sicher erreicht.

Dabei begann die Saison etwas frustrierend mit zwei Niederlagen. Im ersten Spiel – gegen den späteren Aufsteiger Pfaffengrund  – verlor man knapp mit 4:5, wobei hier mit etwas Glück sicherlich mehr drin gewesen wäre. Einen tollen Einstand feirete trotz Niederlage unser „Flying Hirsch Mannschaftsbrett“. Herzlichen Dank hierfür an unseren Matthias.

Beim 3:6 gegen die TSG Hilsbach/Gauangelloch war hingegen nicht viel zu holen. Der 2:4 Rückstand nach den Einzeln war in den Doppeln nicht mehr wettzumachen, auch wenn man bis zum Schluss alles versucht hat.

Den ersten Saisonsieg konnte man dann endlich beim 6:3 gegen Wertheim einfahren. Wobei der Sieg schon nach einem zwischenzeitlichen 5:1 nach den Einzeln sichergestellt war. Die abschließenden Doppel konnte man dann etwas zum Experimentieren nutzen.

Mit dem 7:2 Sieg gegen den ersatzgeschwächten TSG Heidelberg war der Klassenerhalt bereits so gut wie sicher. Glücklicherweise konnte in diesem Spiel sogar der ein oder andere angeschlagene Spieler im Einzel und Doppel geschont werden.

Beim vorletzten Saisonspiel bei der TSG SGK Heidelberg/ Heidelberger TV kam es zum Treffen mit zwei ehemaligen Buchenern. Neben dem Spiel konnte somit auch viel über die „guten, alten Zeiten“ philosophiert werden.

Florian Ullmann(Zuschauer), Alex Schulze, Tobi Ullmann (HD)

Man verlor denkbar knapp mit 4:5, wobei man im entscheidenden Doppel bereits Matchball zum eigenen Sieg hatte.

 

 

Etwas glücklicher verlief dann der Saisonabschluss in St. Illgen, die ihre Mannschaft mit einigen Spielern ihrer Herren 30 verstärkt hatten . Nach einem 3:3 Zwischenstand gewann man zwei der abschließenden Doppel und sicherte sich somit den 5:4 Erfolg. Passend zum Saisonfinale feierten die St Illgener ihren Saisonabschluss und wir hatten nach dem Spiel noch eine schöne Zeit auf deren Anlage.

Als Saisonfazit lässt sich festhalten, dass man mit dieser Mannschaft in der richtigen Liga angekommen ist. Mit ein wenig Glück hätte man evtl auch die beiden Spiele – welche mit 4:5 verloren wurden- gewinnen können. Dann ist man in den Top 3 und hätte sogar ein Wörtchen um den Aufstieg mitsprechen können. Nicht desto trotz bleibt unter dem Strich stehen: Saisonziel Klassenerhalt erreicht – sicher gelandet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.